Bank- / Kreditrecht

Die Kanzlei Bauer und Partner in Regensburg bietet einen umfassenden und professionellen Rechtsbeistand auf dem Gebiet des Kreditvertragsrechts und der Kreditsicherung.

Zwischen Banken / Sparkassen und Kunden kann sowohl Beratungsbedarf im Vorfeld eines Vertragsschlusses bestehen, es treten in einer Vielzahl von Fällen aber auch Streitigkeiten bei bereits bestehenden Geschäftsbeziehungen auf.

Vor allem bei der Beratung im Zusammenhang mit der Kreditaufnahme oder mit der Kündigung der Kreditvereinbarung (beispielsweise im Zusammenhang mit der Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Darlehensrückzahlung oder der Zinsbindung) kommt es häufig zu Auseinandersetzungen.

Vereinzelt kommt es vor, dass der Bankkunde sein Darlehen aus vielseitigen Gründen nicht mehr bedienen kann. In solchen Fällen droht die Bank mit Darlehenskündigung und Verwertung der begebenen Kreditsicherheiten. Oftmals führt dies zur Zwangsversteigerung der beliehenen Immobilie.

Gerade in finanziellen Streitfragen ist es existenziell wichtig, dass Sie uns so früh wie möglich aufsuchen. Je früher Sie aktiv werden, desto besser können wir Ihnen helfen, Ihre Rechte und Interessen zu wahren. Wir beraten und unterstützen Sie insbesondere in folgenden Bereichen:

Unsere Spezialisten im Bereich Bank- / Kreditrecht:

Bauer Hans
Rechtsanwalt
Tel.: +49 (0)941/29680-30
Fax: +49 (0)941/29680-50
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre bis Vordiplom (parallel)
  • Referendariat in Regensburg/Kelheim/Cham
  • Anwaltszulassung 1981
  • Gründung der Kanzlei November 1981
  • Seit 1984 tätig als Konkurs-/Insolvenzverwalter
Spagert Sigrid
Rechtsanwältin
Tel.: +49 (0)941/29680-30
Fax: +49 (0)941/29680-50
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg
  • Referendariat in Regensburg
  • Anwaltszulassung 1989
  • seit 2006 bei Bauer & Partner
  • Theoretische Ausbildung zum Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Ausbildung zur Mediatorin an der Hochschule Regensburg
  • Allgemeine Beratung zu Krediten
  • Bankvertragsrecht
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen Banken und Sparkassen
  • Folgen von Kündigungen von Kreditverträgen
  • Verkauf von Kreditverträgen
  • Überprüfung der Wirksamkeit von Kreditgeschäften zu Haustürgeschäften und Fernabsatzgeschäften
  • Überziehungskredite
  • Pfandrechte an den Einlagen der Bankkunden
  • Bürgschaftsübernahme, Schuldbeitritt, Schuldübernahme, Garantieübernahme

Eine Kreditsicherheit verlangt die Bank in der Regel dann, wenn sie ihre Kreditforderung aus Risikogründen nicht unbesichert lassen will.

Häufigste Kreditsicherungsmittel sind dabei Bürgschaften, Hypotheken und Grundschulden, Sicherungsübereignung, Forderungsabtretung, Abtretung von Lebensversicherungen.

Die persönlichen Beziehungen des Kunden zu Dritten (Kinder, Eltern, Geschwister oder Lebens- bzw. Ehepartner) werden von den Banken bei der Kreditvergabe bisweilen mit einbezogen. Die Bank verlangt in diesen Fällen, dass neben dem Kreditnehmer eine weitere Person für die Rückzahlung als Garantiegeber, als Bürge oder auf dem Wege des Schuldbeitrittes haften soll.

Die Rechtsprechung hat der Kreditsicherung durch diese sogenannten Drittsicherheiten engere Grenzen gesetzt, was unter Umständen zur Sittenwidrigkeit und damit zur Nichtigkeit der Sicherheit führen kann. Wir prüfen gerne für Sie, ob Sie für einen Kredit wirklich einzustehen haben.

Gerne beraten wir Sie auch bei der Frage, ob die Bank oder Sparkasse übersichert ist und Sie die Rückgewähr von Sicherheiten bzw. eines Teils der Sicherheiten beanspruchen können.

Sollte eine Kreditkündigung und damit eine Verwertung der von Ihnen oder Dritten gestellten Sicherheit drohen, unterstützen wir Sie bei der Frage, ob eine Umschuldung auf einen anderen Kreditgeber möglich ist und führen insoweit die Verhandlungen zur Umschuldung für Sie.

Für den Fall, dass es – in der Regel nach erfolgter Kreditkündigung – zur Verwertung der von Ihnen gestellten Sicherheiten durch die Bank kommen sollte, helfen wir Ihnen bei den Verhandlungen mit der Bank über eine einvernehmliche Rückführungsregelung. Wir beraten und unterstützen Sie aber auch bei von der Bank eingeleiteten Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, insbesondere bei Zwangsverwaltung oder Zwangsversteigerung der beliehenen Immobilie.